Bischof Axel Münster Betzdorf. Am vergangenen Mittwoch, den 15. Februar 2017 besuchte Bischof Axel Münster (Lauterbach) die neuapostolische Kirchengemeinde in Betzdorf und feierte mit den Gläubigen den Abendgottesdienst in der Kirche an der Betzdorfer Luisenstraße. Für den musikalischen Rahmen sorgte der Gemeindechor unter der Leitung von Sandra und Niklas Münch.

Seiner Predigt legte Bischof Münster das Bibelwort „Er sprach: Du sollst nicht mehr Jakob heißen, sondern Israel; denn du hast mit Gott und mit Menschen gekämpft und hast gewonnen.“ (1. Mose 32, 29) zugrunde. Zu Beginn seiner Ausführungen hieß er alle Gottesdienstteilnehmer herzlich willkommen. „Wir sind bei Gott immer herzlich willkommen, egal wie und aus welchen Verhältnissen wir kommen. Gott hat jeden Einzelnen lieb.“ so der Bischof. Sodann stellte er den Kampf Jakobs in den Mittelpunkt seiner Predigt. Dieser Kampf endete mit dem Wusch Jakobs „Ich lasse dich nicht, du segnest mich denn“. Daraufhin erhielt er den neuen Namen Israel. „Wir haben in der Taufe ebenfalls einen neuen Namen erhalten und zwar den Namen „Christ“. Damit ist für uns die Aufgabe verbunden, dass auch wir uns jederzeit als Christen verhalten.“ so Bischof Münster weiter.

Als Höhepunkt des Festgottesdienstes feierte der Bischof mit allen Gottesdienstbesuchern das heilige Abendmahl. Dabei reichte er jedem die konsekrierte Hostie persönlich. Mit Gebet und Segen beendete er sodann den Gottesdienst. Anschließend hatte jeder der Anwesenden noch die Möglichkeit, sich persönlich von Bischof Münster zu verabschieden.

Die Kirchengemeinde Betzdorf umfasst derzeit rund 120 Mitglieder Seelen und wird von Gemeindevorsteher Georg Willi Heim betreut. Ihm zur Seite stehen 2 Priester und 1 Diakon, die wie er ehrenamtlich tätig sind.

(Bericht: W. Rock, Foto: G.-W. Heim)

Monatsplakat Oktober

Monatsplakat Oktober