Bischof Gerd Kisselbach in GießenGießen. Die Senioren aus den neuapostolischen Gemeinden der Kirchenbezirke Gießen und Marburg erlebten am Sonntag, den 19. August 2018 einen besonderen Gottesdienst in der Zentralkirche an der Gießener Händelstraße. Einmal im Jahr findet ein solcher Seniorengottesdienst statt, den diesmal Bischof Gerd Kisselbach aus Baunatal mit den Senioren feierte.

Als Grundlage für den Gottesdient diente das Bibelwort aus „Er sprach: Ich habe für den HERRN, den Gott Zebaoth, geeifert; denn die Israeliten haben deinen Bund verlassen, deine Altäre zerbrochen, deine Propheten mit dem Schwert getötet und ich bin allein übrig geblieben, und sie trachten danach, dass sie mir das Leben nehmen.“ (1. Könige 19,14) In seinen Ausführungen wies der Bischof darauf hin, dass das Leben des Propheten Elia von Höhen und Tiefen geprägt war. Das Bibelwort zeigte einen ganz besonderen Tiefpunkt in seinem Leben. Elia konnte erleben, dass Gott ihm in dieser Situation einen Engel schickte, der ihn stärkte. „Solche Tiefpunkte kennen wir bestimmt auch aus unserem persönlichen Leben. Auch wir können in solchen Momenten erleben, dass Gott bei uns ist, um uns zu helfen und zu stärken. Dazu ist es notwendig, dass wir seine Nähe suchen.“ so der Bischof.

Nach dem Predigtteil feierte Bischof Kisselbach mit der ganzen Gemeinde das Heilige Abendmahl. Nach Gebet und Segen traten die Senioren die Heimreise an.

Bischof Gerd Kisselbach in Gießen (Bericht: K. E. Fischer, Foto: D. Gutzeit)

Monatsplakat Dezember

Monatsplakat Dezember