Hirte Wolfgang Schmidt – 45 Jahre ehrenamtlich tätig

Hirte Wolfgang SchmidtBiebertal-Krumbach. Am vergangenen Mittwoch, den 21. November 2018 verabschiedete Apostel Jens Lindemann im Rahmen eines Festgottesdienstes in der neuapostolischen Zentralkirche in Wetzlar Hirte Wolfgang Schmidt, Vorsteher der Kirchengemeinde Biebertal-Krumbach, nach Erreichen der Altersgrenze in den wohlverdienten Ruhestand. Damit geht eine 45-jährige Amtszeit als ehrenamtlicher Seelsorger zu Ende.

Bei seiner Verabschiedung dankte Apostel Lindemann dem scheidenden Gemeindevorsteher für die vielen Jahre seiner verantwortungsvollen Tätigkeit für Gott und die Gemeindemitglieder. Der Apostel hob besonders hervor, dass Hirte Schmidt seine Aufgaben in großer Glaubensgelassenheit und in dem Vertrauen auf die Hilfe Gottes ausgeführt habe. Der Vorsteher des Gießener Kirchenbezirks, Bezirksältester Prof. Dr. Jörg Meyle schloss sich den Dankesworten an und überreichte als Zeichen der Dankbarkeit einen Blumenstrauß.

Im Alter von 19 Jahren wurde Wolfgang Schmidt am 15.04.1973 für die Gemeinde Lich zum Unterdiakon ordiniert. Die Ordination zum Diakon sowie der Umzug nach Biebertal-Fellingshausen folgten im Jahre 1976. Am 12.07.1987 wurde er dann zum Priester ordiniert. Durch die Fusion der Gemeinden Biebertal-Fellingshausen und Biebertal-Krumbach war Priester Schmidt fortan in Krumbach tätig.

Der 19.07.2006 brachte eine weitere Veränderung im Leben von Wolfgang Schmidt. Er erhielt an diesem Tag die Beauftragung zum Gemeindevorsteher für die Gemeinde Biebertal-Krumbach. Ab diesem Zeitpunkt war er für die seelsorgerischen und organisatorischen Belange der ganzen Gemeinde verantwortlich. Am 16.12.2007 erfolgte dann die Ordination zum Hirten.

Neben seiner seelsorgerischen Arbeit in der Gemeinde, war Wolfgang Schmidt auch noch viele Jahre in der Kinderseelsorge des jeweiligen Kirchenbezirks als Konfirmandenlehrer tätig. Soweit es die Zeit erlaubte, wirkte der begeisterte Sänger auch im Gemeinde- und Bezirksmännerchor mit seiner Tenorstimme mit.

Wolfgang Schmidt ist verheiratet und Vater eines Sohnes. Der gelernte Industriekaufmann beendete in 2016 seine berufliche Anstellung als Prokurist und Kaufmännischer Leiter eines größeren, mittelständischen Maschinenbauunternehmens. Heute widmet er sich seinem bereits seit 1985 bestehenden Export-Import-Beratungsunternehmen.

Zum Nachfolger beauftragte Apostel Lindemann den in Hohenahr-Erda wohnenden Priester Thorsten Ostriga. Thorsten Ostriga ist verheiratet und Vater eines Sohnes. Der Diplom-Informatiker ist EDV-Leiter eines Krankenhauses. Er ist bereits seit seiner Ordination zum Unterdiakon im Jahre 1990 ehrenamtlich in der Neuapostolischen Kirche tätig. Zum Priester wurde er 2004 ordiniert.

(Bericht W. Rock, Foto E. Schmidt)

Monatsplakat Dezember

Monatsplakat Dezember