Bischof Axel Münster in der Sakristei in Gießen-WieseckGießen-Wieseck. Am vergangenen Mittwoch, den 29. November 2017 besuchte Bischof Axel Münster (Lauterbach) die neuapostolische Kirchengemeinde in Gießen-Wieseck und feierte dort seinen letzten Gottesdienst im Gießener Kirchenbezirk. Bischof Münster wird am 10. Dezember 2017 in den Ruhestand treten. Der Festgottesdienst wurde vom örtlichen Gemeindechor (Leitung Nicolai Lehleiter) und dem Gemeindeorchester (Leitung Uschi Rock) musikalisch umrahmt.

Seiner Predigt legte Bischof Münster das Bibelwort „Und als Petrus sie alle hinausgetrieben hatte, kniete er nieder, betete und wandte sich zu dem Leichnam und sprach: Tabita, steh auf! Und sie schlug ihre Augen auf; und als sie Petrus sah, setzte sie sich auf.“ (Apostelgeschichte 9,40) zugrunde. In seinen Ausführungen machte er noch einmal die biblische Begebenheit lebendig und wies zudem auf die drei Totenerweckungen, die durch Jesus geschahen, hin. „Diese göttlichen Handlungen zeigen uns, dass der dreieinige Gott allmächtig ist. Er wendet sich in seiner Liebe jedem einzelnen Gläubigen zu und will ihm das Heil bereiten. Glauben und vertrauen wir ihm!“ so der Bischof.

Am Höhepunkt des Festgottesdienstes feierte Bischof Münster mit der ganzen Gemeinde das Sakrament des Heiligen Abendmahles. Dabei wurde jedem Gläubigen eine konsekrierte Hostie gespendet. Eingestimmt wurde diese feierliche Handlung von dem Tenorsolisten Björn Rock mit „Come, share the Lord“ von Byran J Leech. Dabei begleitete ihn Nico Stommel am Piano.

Nachdem Bischof Münster den Gottesdienst mit Gebet beendet hatte, verabschiedete sich die Wiesecker Kirchengemeinde mit dem von allen Gottesdienstbesuchern gemeinsam vorgetragenen Chorlied „Der Herr ist mein Licht“ von George Frederick Root von „ihrem Bischof“. Anschließend hatten die Anwesenden noch die Möglichkeit per Handschlag „Lebe wohl“ zu sagen.

(Bericht: W. Rock, Foto: P. Strauß)

Monatsplakat Dezember

Monatsplakat Dezember