von links Priester Dieter Metz und Apostel Jens Lindemann Pohlheim. In einem Festgottesdienst, der am vergangenen Sonntag, den 12. März 2017 in der neuapostolischen Kirche an der Pohlheim Fahrtgasse stattfand, versetzte Apostel Jens Lindemann (Linden) Priester Dieter Metz nach Erreichen der Altersgrenze in den Ruhestand. Apostel Lindemann richtete einige Dankesworte an Priester Metz und hob besonders hervor, dass er immer da war, wenn er gebraucht wurde. „Ich bin gewiss, dass dies auch weiterhin so ist!“ so der Apostel weiter und beauftragte ihn, auch zukünftig mit kranken Gläubigen das Heilige Abendmahl zu feiern. Als Zeichen der Dankbarkeit überreichte Bezirksältester Gerald Czub für die Leitung des Gießener Kirchenbezirks einen Blumenstrauß.

Dieter Metz wirkte 46 Jahre lang in der ehrenamtlichen Seelsorge der Neuapostolischen Kirche. Am 24. Januar 1971 wurde er zum Unterdiakon für seine damalige Heimatgemeinde Hungen ordinieret. Die Ordination zum Diakon erfolgte am 2. Mai 1976. Durch seinen Umzug nach Pohlheim war dann in der dortigen Gemeinde tätig. Hier wurde er auch am 25. November 1990 zum Priester ordiniert. Seine Hauptaufgabe war es nun, den Gemeindemitgliedern als Seelsorger zur Seite zu stehen, Gottesdienste zu halten und mit den Gottesdienstbesuchern das Heilige Abendmahl zu feiern.

Seit 1994 ist Priester Metz auch auf der Ebene des Kirchenbezirkes Gießen als Bau- und Technikbeauftragter aktiv. Diese Aufgabe wird er auch noch weiterhin wahrnehmen. Sie besteht darin, Baumaßnahmen in den Kirchengebäuden zu koordinieren und dafür zu sorgen, dass dort auch die Technik funktioniert. Bei größeren Festgottesdiensten ist er zudem für die Übertragungstechnik verantwortlich, wenn Gottesdienste per Bild und Ton in Nebenräume oder per Satellit bzw. Internet in andere Kirchen übertragen werden. Zudem koordiniert er als Bezirkssanitätsbeauftragter die Schulungen der Ersthelfer in den Gemeinden.

Seit seiner frühesten Jugend ist Dieter Metz auch als Chorsänger aktiv. Mit seinem 1. Tenor bereichert er auch den Männerchor des Gießener Kirchenbezirks.

Der gelernte Elektroinstallateur hat zuletzt bis zu seiner Verrentung als Betriebselektriker bei der Oberhessische Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft mbH gearbeitet. Er ist verheiratet und Vater von 2 Töchtern. Besondere Freude bereiten ihm seine beiden Enkel.

(Bericht: W. Rock, Foto, M.-L. Metsch)

Monatsplakat Dezember

Monatsplakat Dezember