Bischof Axel Münster in Wettenberg-WißmarWettenberg-Wißmar. Am vergangenen Mittwoch, den 25. Oktober 2017 konnte Rüdiger Bellof, Vorsteher der neuapostolischen Kirchengemeinde Wettenberg-Wißmar einen besonderen Gast begrüßen. Bischof Axel Münster (Lauterbach) war nach Wißmar gekommen, um mit den Gläubigen in der dortigen Kirche den Abendgottesdienst zu feiern. Für den musikalischen Rahmen sorgte der örtliche Gemeindechor unter der Leitung von Hans-Jürgen Honig.

Bischof Münster legte seiner Predigt das Bibelwort „Und Gott tat ihr die Augen auf, dass sie einen Wasserbrunnen sah. Da ging sie hin und füllte den Schlauch mit Wasser und tränkte den Knaben.“ (1. Mose 21,19) zugrunde. Zu Beginn seiner Ausführungen zeigte er den geschichtlichen Hintergrund des Bibelwortes. Nach einem Zerwürfnis zwischen Sara und Hagar schickte Abraham die Magd Hagar gemeinsam mit ihrem Sohn Ismael mit Proviant fort. Als ihre Vorräte in der Wüste zu Ende gegangen waren und ihr Sohn dem Tode nahe war, erschien Hagar ein Engel und zeigte ihr den im Bibelwort beschriebenen rettenden Brunnen. „Was zeigt uns diese biblische Begebenheit? Gott ist da und sorgt für die, die ihm vertrauen. Selbst in ausweglosen Situationen können wir uns auf ihn verlassen. Er hilft zwar nicht immer so wie wir es uns vorstellen. Aber er hilft! Und dabei ist er immer für eine Überraschung gut!“ so der Bischof.

Am Höhepunkt des Gottesdienstes feierte Bischof Münster mit allen Anwesenden das Sakrament des Heiligen Abendmahls. Dabei wird jedem Gläubigen eine konsekrierte Hostie gespendet. Anschließen beendete er die Feierstunde mit Gebet und Segen. Nach einem abschließenden Liedvortrag des Gemeindechores verabschiedete sich Bischof Münster noch einmal persönlich von jedem Gottesdienstbesucher. Dabei lag ein wenig Wehmut im Raum. War es doch der letzte Besuch des Bischofs in Wißmar. Er beendet am 10. Dezember 2017 seinen aktiven Dienst und tritt in den Ruhestand.

(Bericht: W. Rock, Foto M. L. Honig)

Monatsplakat Dezember

Monatsplakat Dezember