Die neuapostolische Kirche in Wetzlar Wetzlar. Rund 500 neuapostolische Christen feiern im Jahr 2018 das 125-jährige Bestehen ihrer Wetzlarer Kirchengemeinde. In der Chronik wird von ersten Gottesdiensten in 1893 berichtet. Nachdem sich die zur neuapostolischen Kirche bekennenden Gläubigen zunächst in Wohnungen sowie angemieteten Räumen in Wetzlarer Schulen und der Jugendherberge versammelten, erhielt die Gemeinde in den 1930er Jahren eine eigene Versammlungsstätte in der Sophienstraße. Seit 1964 finden die Gottesdienste jeden Sonntag um 9:30 Uhr und mittwochs um 20:00 Uhr in Wetzlar, Neustadt / Neustädter Platz 53 statt.

Die Neuapostolische Kirche war bereits 1863 aus der katholisch-apostolischen Kirche entstanden und wird seitdem - wie die ersten Christengemeinden - von Aposteln geführt. Deren wesentliche Aufgabe ist es, auf der Grundlage der Heiligen Schrift die Botschaft des Evangeliums zu verkündigen und die Gläubigen auf das Wiederkommen Jesu Christi und das ewige Leben vorzubereiten. Zu der christlichen Glaubensgemeinschaft, die in Deutschland als Körperschaft des öffentlichen Rechts anerkannt ist, bekennen sich weltweit etwa 9 Millionen Menschen. Mitglieder und Freunde der neuapostolischen Kirche kommen sowohl aus verschiedensten Kulturen als auch allen Gesellschaftsschichten. Daraus resultiert eine lebendige Vielfalt in den weltweit ca. 60.000 Kirchengemeinden. Etwa 250.000 Amtsträger arbeiten in den Gemeinden fast ausschließlich ehrenamtlich als Apostel, in priesterlichen Ämtern oder als Diakone.

Nicht nur im Jubiläumsjahr präsentiert sich die Gemeinde als eine „offene Kirche mit offenen Türen und offenen Herzen“. Zum Jubiläums-Gottesdienst, den Apostel Jens Lindemann am 10. Juni 2018 um 10:00 Uhr in der Kirche Neustadt / Neustädter Platz 53 feiern wird, sind auch alle Nachbarn und Freunde herzlich eingeladen.

(Bericht: H. Müller, Foto: E. Gorr)

Monatsplakat Oktober

Monatsplakat Oktober